Kirche & Gemeinde


700 Jahre Kirchweih St. Marien - 1324-2024

Festwoche vom 24. August bis zum 1. September

St. Marien feiert in der letzten August-Woche ein besonderes Jubiläum: 
700 Jahre Kirchweih.

Die Weihe einer Kirche markierte im Mittelalter den Moment, an dem das
Kirchengebäude offiziell vom Profanen ins Heilige überführt wurde, um für Gottesdienste genutzt zu werden. Der Kirchraum war damit der Anbetung und den spirituellen Bedürfnissen der Gemeinde gewidmet. Die Marienkirche Osnabrück hat
seit ihrer Weihe im Jahr 1324 zahlreiche Veränderungen erlebt. Architektonisch wie weltpolitisch. In ihrer Funktion als Bürgerkirche blieb sie dabei immer auch dem Profanen, dem Weltlichen, zugewandt. Nicht zuletzt diente sie als wichtiger Versammlungsort für die Friedengespräche nach dem Dreißigjährigen Krieg.

Ihre Rolle als Ort der Diplomatie und des Friedens setzt sie bis heute in zahlreichen
kulturellen und interreligiösen Veranstaltungen fort. Die Festwoche zum Jubiläumsjahr knüpft an diese wichtige Tradition an.

So lassen Sie uns gemeinsam feiern: In Gottesdiensten und Konzerten, im Austausch mit anderen, beim Essen, Trinken und Tanzen. Erleben Sie St. Marien als einen offenen Ort der Begegnung. Die Marienkirche als Raum, der trotz 700jähriger „Heiligkeit“ das Profane nie aus dem Blick verliert – ein Raum für uns alle!

Marien feiert – feiern Sie mit!


Das Programm der Festwoche

Samstag, 24. August 2024, 18.15 Uhr (im Rahmen des Wochenschlussgottesdienstes) 

Maria. Die Auserwählte“ (UA)

Musicalaufführung der Jugendkantorei St. Marien

Uraufführung des Musicals über das bewegte Leben einer Frau, die unerwartet vor die unfassbare Aufgabe gestellt wurde, Mutter eines ganz speziellen Kindes zu sein: Maria, Mutter Jesu. Ihr Leben, wie es in der Bibel erzählt und von verschiedenen Künstlern interpretiert wurde, die Marias Lebensstationen in Abbildungen und Skulpturen in der St. Marien-Kirche dargestellt haben. 

Vieldeutige und humorvolle Texte von Lothar Veit, vertont von Carsten Zündorf: zugeschnitten auf die Kunstwerke von St. Marien in Osnabrück und auf die Jugendkantorei der Gemeinde.

Jugendkantorei St. Marien
Eva Chahrouri | Klavier
Majka Wiechelt | Leitung

Eintritt frei - Kollekte erbeten.


Sonntag, 25. August 2024, 15.00 Uhr

Marien feiert

Festgottesdienst mit anschließendem Empfang

Mit einem Festgottesdienst starten wir in eine Woche bunter Veranstaltungen rund
um Marien und unsere Namenspatronin Maria. Der Posaunenchor St. Marien lässt schon vorab um 14.00 Uhr Choräle vom Turm der Marienkirche erklingen und
begleitet auch den Gottesdienst musikalisch. Die Predigt hält Regionalbischof Friedrich Selter. Oberbürgermeisterin Katharina Pötter und weitere Vertreter aus der Ökumene werden ein Grußwort an die versammelte Festgemeinde richten. 

Im Anschluss feiern wir bei Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken auf dem Platz hinter der Kirche weiter – für musikalische Untermalung sorgen wiederum der Posaunenchor sowie die Kirchenband rund um Denis Träger.

Oberbürgermeisterin Katharina Pötter | Grußwort
Stadtdechant, Domkapitular
Dr. Martin Schomaker | Grußwort
Regionalbischof Friedrich Selter | Predigt

Pastor Torsten Both | Pastor Matthias Bochow
Posaunenchor St. Marien | Michiko Sugizaki | Leitung
KMD Carsten Zündorf | Orgel


Montag, 26. August, 2024, ganztägig

Marien lässt sich sehen und hören

Kirchen- und Orgelführungen | Glockenkonzert

Marien sehen, hören und entdecken! Küster Carsten Niemeyer und Kirchenmusikdirektor Carsten Zündorf bieten an diesem Tag gemeinsame Kirchen- und Orgelführungen an. Dabei sind spannende Dinge zu entdecken – wie z. B. die Gemeinsamkeiten zwischen der gotischen Architektur der Kirche und dem
Klangaufbau der Orgel. In einem Glockenkonzert zwischen den beiden Führungen demonstriert Florian Gaußmann die verschiedenen Klangkombinationen unseres Hauptgeläuts. Im Anschluss wird das wiederinstandgesetzte Turm-Glockenspiel von Carsten Zündorf zum Klingen gebracht.

Führungen (Anmeldung erforderlich) 
14.30 – 16.00 Uhr Öffentliche Führung I (Erwachsene)
18.30 – 20.00 Uhr Öffentliche Führung II (Erwachsene)

Glockengeläut
16.30–18.00 Uhr - Glockenkonzert
16.30 Uhr - Glockenspiel
17.00 Uhr - Hauptgeläut

Anmeldung zu den Führungen unter
https://musikanmarien.gottesdienst-besuchen.de

Eintritt frei.


Dienstag, 27. August 2024, 18.00 Uhr

Marien im Laufe der Zeit

Vortragsabend | Ausstellungseröffnung | Stiftungstag

Der Stiftungstag der „Stiftung St. Marien“ wird in diesem Jahr mitten in und als Teil der Festwoche stattfinden. Im Fokus steht die (Bau-)Geschichte der Marienkirche. Diese wird Gegenstand des vorgesehenen Festvortrages sein, den Frau Professorin Gudrun Gleba, Oldenburg, halten wird. Außerdem kann die Baugeschichte an den sieben Kirchenmodelle unmittelbar nachvollzogen werden: Sie konnten mit Unterstützung der Stiftung St. Marien und dank großzügigen Einzelspenden restauriert und mit Vitrinen versehen werden und werden zukünftig im Chorumgang ihren Platz haben. 

Die Ausstellung mit den sieben frisch restaurierten Kirchenmodellen wird am Stiftungstag eröffnet. Abgerundet wird dieser wieder mit einem geistigen Impuls, mit Musik und viel Zeit für Begegnungen und Gespräche bei Brot und Wein.

Seien Sie herzlich willkommen!

Eintritt frei.


Mittwoch, 28. August 2024, 19.00 Uhr

Maria multireligiös

Podiumsdiskussion mit Vertretern verschiedener Religionen

Maria, die Mutter Jesu und Namenspatronin der Marienkirche, hat Glauben und Leben der christlichen ­ Kirche von Anbeginn stark geprägt. Vielen ist jedoch nicht bewusst, dass die ­ Figur der Maria auch in anderen Religionen und Konfessionen eine wichtige Rolle spielt. Die geplante Podiumsdiskussion soll Gelegenheit für einen interreligiösen Austausch bieten: Wie schauen Hinduisten, Juden und Mus-
lime, aber auch Katholiken wie Protestanten auf Maria? Welche Rolle spielt sie jeweils in ihren Traditionen und Riten? Zu Wort kommen Fachleute der jeweiligen Religionen und Konfessionen, die historisch und theologisch fundiert, aber auch mit dem Blick auf den persönlichen Bezug zu dieser wirkmächtigen Person Auskunft geben können.

Eintritt frei.


Donnerstag, 29. August 2024, 17.00 Uhr

Marien kunst-voll

Vernissage zur Kunstausstellung "Maria"

In Vorbereitung unserer Festwoche erarbeitet die Kunst-AG der Ursulaschule Osna-
brück unter der Leitung von Lehrerin Marina Stern ein Kunstprojekt, in dem sich
Schülerinnen und Schüler mit den verschiedenen Marien-Darstellungen in unserer
Kirche schöpferisch und kreativ auseinandersetzen. Die kunst-vollen Ergebnisse werden im Chorumgang der Marienkirche zu sehen sein. Zur Vernissage dieser Ausstellung am 29. August um 17.00 Uhr laden wir herzlich ein!

Eintritt frei.


Freitag, 30. August 2024, 18.00 Uhr

Marien isst und trinkt

Marien-Vesper: Jubiläums-Gemeindefest mit Mitbring-Mahl

Offen für alle! Herzliche Einladung zum Jubiläums-Gemeindefest, das wir in diesem besonderen Jahr in besonderem Rahmen in der Marienkirche als Mitbring-Mahl feiern. An langen, schön gedeckten Tischen in der Kirche möchten wir zusammen mit Ihnen essen und trinken, dabei in entspannter ­ Atmosphäre ins Gespräch kommen und Sie näher kennenlernen – auch und gerade wenn Sie vielleicht nicht regelmäßig zu den Gottesdiensten kommen und keiner Gemeindegruppe angehören: Für Getränke und Geschirr ist gesorgt. Was auf den Tisch kommt, das entscheiden Sie: Salate, Fingerfood, Muffins oder Hackbällchen, einen Dip, einen Nachtisch oder Kuchen. Bringen Sie mit, was Sie (besonders) mögen!

Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung an.

Anmeldung und Information


Samstag, 31. August 2024, 18.15 Uhr

Ökumenischer
Wochenschlussgottesdienst

Gelebte Ökumene gehört zum Selbstverständnis unserer Gemeinde. Und so laden wir anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten zu einem Gottesdienst mit Abendmahl in ökumenischer Gastfreundschaft unter Beteiligung der „Kleinen Kirche“ in die
Marienkirche, um miteinander zu feiern.

Pastor Matthias Bochow | Predigt
KMD Carsten Zündorf | Orgel

Samstag, 31. August 2024, 19.30 Uhr

Marien tanzt

Im Anschluss an den Gottesdienst wird das Kirchenschiff zum Tanzparkett,
wenn am Abend als Beitrag zur Kulturnacht ein Salonorchester Melodien der 1920er Jahre aus Musical, Schlager und Filmmusik spielt. Dort, wo sonst Bänke stehen, wird nun das Tanzbein geschwungen! 

19.30 Uhr | 20.30 Uhr | 21.30 Uhr | 22.30 Uhr


Sonntag, 1. September 2024, 10.00 Uhr

Marien schaut nach vorn

Abschlussgottesdienst mit der Marienkantorei

Zum Abschluss kein Schlusspunkt, sondern ein Doppelpunkt: In einem feierlichen Gottesdienst am Ende der Festwoche gestaltet die Marienkantorei Osnabrück diesen
Gottesdienst musikalisch und stimmt mit Mariengesängen bereits auf das 
A-cappella-Konzert am Abend ein. In seiner Predigt wagt Pastor Matthias Bochow einen Blick in die Zukunft. Im Anschluss laden wir zum „Frühshoppen“ auf den Platz hinter der Kirche.

Pastor Matthias Bochow | Marienkantorei Osnabrück


Sonntag, 1. September 2024, 19.00 Uhr

Konzert „Marianische Hymnen“

Sie gehören zu den ältesten Texten der christlichen Kirche: Hymnen an die Jungfrau Maria, Namenspatronin unserer Kirche. Die Marienkantorei singt eine breite Auswahl an Vertonungen dieser Marien-Hymnen von Komponisten wie
Claudio Monteverdi, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Josef Gabriel Rheinberger, Edvard Grieg u.v.a.

Marienkantorei Osnabrück
KMD Carsten Zündorf | Leitung

Eintritt frei, Kollekte erbeten.



Samstag, 14. September, 16.00 Uhr, Marienkirche

„Das Geheimnis der Kathedrale“

Ein spannendes Singspiel aus dem Mittelalter für Kinderchor von Kurt Enßle.
Es geht um eine Stadt im Mittelalter, den Neubau einer gotischen Kirche, um
Herolde, Nachtwächter, Gesandte, um die Pest und um finstere ­ Herrscher, die
die Bewohner der Stadt „im Namen Gottes“ knechten. Und es geht um eine
blinde Bettlerin und ein als Junge verkleidetes Mädchen, die unter Lebens-
gefahr die Machenschaften der Übeltäter aufdecken und das Geheimnis der
Kathedrale lüften wollen.

Kinderchor St. Marien Osnabrück
KMD Carsten Zündorf | Tasteninstrumente
Majka Wiechelt | Leitung

Eintritt frei, Kollekte erbeten.



Sonntag, 10. November 2024, 19.00 Uhr

Marienvesper

Chorwerk von Claudio Monteverdi (1567–1643)

Die Marienvesper von Claudio Monteverdi ist ohne Zweifel eines der bedeutendsten und spektakulärsten Chorwerke der Musikgeschichte. Entstanden in einer Zeit des Umbruchs, der Renaissance, vereint sie den tradierten Musikstil der prima pratica mit dem progressiven Stil der seconda pratica. Monteverdis Absicht war, sich mit diesem Werk um die Kapellmeisterstelle am Petersdom in Rom zu bewerben. Zur
Aufführung kam das Werk jedoch im Markusdom zu Venedig. In unserer Aufführung spielen Spezialisten für Alte Musik auf Instrumenten der Renaissancezeit.

Johanna Winkler, Magdalena Podkoscielna | Sopran
Markus Brutscher, Leonard Reso | Tenor
Markus Lemke | Bass
Orchester für Alte Musik
Rolf Uwe Ulbrich | Konzertmeister
Marienkantorei Osnabrück
KMD Carsten Zündorf | Leitung

Eintritt: 35–10 Euro (exkl. VVK-Gebühr)

Vorverkauf ab dem 1. September 2024
Bei der Tourist Information Osnabrück
Bierstraße 22, 49074 Osnabrück
Telefon: 0541 | 323 2202

oder unter https://www.eventim.de





| ZURÜCK » |