Kirche & Gemeinde


Profil

Als »Offene Kirche am Markt« war und ist die St. Marien­kirche das Zentrum des Bürger­tums in Osna­brück. Nach­dem Karl der Große im Jahr 780 einen Bischofs­sitz an einer Furt des Flusses Hase gegrün­det hatte, ent­wickel­te sich gegen­über der Bischofs­burg eine eigene Sied­lung. Hand­werker und Kauf­leute ließen sich hier nieder. Sie gründe­ten ein Gemein­wesen und bau­ten ihre eigene Kirche. Die heu­tige gotische Hallen­kirche ent­stand in der ersten Hälf­te des 14. Jahrhun­derts und wurde etwa 100 Jahre später mit dem Bau des niedri­geren Chorum­gangs und der Sakris­tei abge­schlossen. Die Marien­kirche bildet zu­sammen mit dem Ra­thaus und der Stadt­waage ein En­semble auf dem Markt­platz. So wie diese bis heute das Aushänge­schild Osna­brücks ist, so ist die Kirche bis heute ein Mittel­punkt geleb­ten und leben­digen Glau­bens.





Aktuelle
Gottesdienste

Sa | 21. 9. 2019 | 18:15 UhrWochenschluss-Gottesdienst mit Segen für die nach Südafrika reisenden Mitglieder des Partnerschaftsausschusses des Kirchenkreises
Predigt: Pastor Both

So | 22. 9. 2019 | 10:00 UhrFestgottesdienst mit Abendmahl anlässlich der Goldenen Konfirmation der 1968 und 1969 in St. Marien Konfirmierten mit anschließendem Mittagessen im Gemeindesaal und Busfahrt durch Osnabrück
Predigt: Pastor Dr. Uhlhorn